Home
Apéro
Menu-Vorschläge
Kochenkurse
Mein Leben als Störkoch
Konditionen
KOntankformular
 




Das kleinste Restaurant bei Ihnen zu Hause

           
Störkoch "Michelangelo"
Michele Renna

Telefon: 044 341 65 02
             079 745 00 71
tessin@bluewin.ch

7 Gründe, den Störkoch "Michelangelo"
nach Hause zubestellen.


1. Wählen Sie das kleinsteRestaurant bei Ihnen
zu Hause und feiern Sie einen gemütlichen Abend mit Verwandten und Freunden.

2. Geniessen Sie die gemütliche Atmosphäre mit
Verwandten und Freunden. Lassen Sie sich vom
Störkoch »Michelangelo« und seinem Team verwöhnen.

3. Sie schauen dem Störkoch auf die Finger und könnendabei etwas lernen.
Tipps und Tricks sind in diesem Abend inbegriffen.

4. Sie geniessen die hausgemachten und frisch zubereiteten
Produkte: Bio-Gemüse aus dem eigenen
Garten, Schweizer Fleisch usw.

5. Menu-Angebote können Sie auf der Internetseite
www.stoerkochmichelangelo.ch selber wählen,
oder vereinbaren Sie einen Termin bei Ihnen zu Hause.

6. Den Wein können Sie in Ihrem eigenen Wein-
Keller selber wählen und sogar die Edeltropfen
werden ein paar Stunden vorher aufgemacht und
dekantiert.

7. Störkoch »Michelangelo« kocht auch für Vegetarier,
Nahrungsmittelallergiker und Diabetiker.«


 

Liebe Gäste

Was immer es zu feiern, organisieren oder durchzuführen gibt:
Jubiläen, Geburtstagsparty, Vereinsanlässe, Firmenanlässe, Vernissagen, Waldfeste, Kochkurse,Hochzeits-Apéro, Hochzeitsessen, Aufrichte
Gutscheine und vieles mehr....

Störkoch "Michelangelo" und sein Team schaffen den entsprechenden
Rahmen und die festliche Atmosphäre. Unser Angebot ist vielseitig und von höchster Qualität. Störkoch "Michelangelo" verlässt die Küche nach jedem Anlass in sauberem Zustand.

Wir von "Michelangelo" kommen direkt zu Ihnen nach Hause und präsentieren Ihnen unsere vielfältige, italienische, internationale und saisonale Küche.

Wir kochen für Sie ab 4 Personen am Ort Ihrer Wahl. Sie kümmern sich um Ihre Gäste und überlassen uns das rundherum vom Einkaufen über das Kochen bis hin zum Abwasch.

Verraten Sie uns Ihre kulinarischen Vorlieben. Wir stellen Ihnen Ihr Wunsch-essen zusammen und übernehmen die Planung, den Einkauf und die Zubereit-ung der Speisen.

Auf Wunsch besorgen wir die passenden Getränke zum Essen, übernehmen den Service und sind für die Dekoration besorgt.

Falls notwendig mieten wir für Sie Geschirr,Gläser, Tischtücher usw.

Unsere Dienstleistungen bieten wir vor allem in der Region Zürich und Umgebung an.

Wir sind sicher, dass wir Ihre Wünsche erfüllen können und freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Bestellung mittels Formular.


Abschnitt Seite 17 " Mein Leben als Störkoch"

Bevor ich als Störkoch angefangen habe, führte ich mit

meiner Frau »Regula« vier Jahre lang ein kleines Hotel

mit Restaurant. »Oh mein Gott!, was ist das für ein

Spinner, der schon in so vielen Umgebungen gearbeitet

hat«, wird man denken. Aber im Gastgewerbe ist das

nichts Ungewöhnliches.

In den meisten Betrieben waren sie mit meinen Leistungen

sehr zufrieden. Ich habe immer aus und mit

Leidenschaft gekocht, egal ob für eine Person oder für

drei-, vierhundert Personen à la carte. Das Arbeiten als

Störkoch im privaten Rahmen unterscheidet sich natürlich

von dem in einer Grossküche.

Es gibt auch Köche, die den Horror haben, wenn sie

eine neue Stelle anfangen. Jede Küche ist anders, besonders

in Privathaushalten. Es braucht Zeit, bis man

sich an einer neuen Stelle orientiert und organisiert hat,

mit neuen Mitarbeitern gut auskommt oder die neue

Speisekarte auswendig gelernt hat. Aber ein Gebot bleibt

immer gleich: die Speisen mit Leidenschaft kochen und

die Gäste zufrieden stellen.

Wenn es ums Kochen geht, kann ich leider nie Nein

sagen. Sogar wenn ich in Italien bei Verwandten oder

Freunden zu Besuch bin, koche ich automatisch, wenn

ich nur eine Küche und einen vollen Kühlschrank sehe.18Ich koche ohne Zwang und überrasche gern meine

Lieben. Vor ein paar Jahren heiratete ein guter Freund

von mir in Italien. Da war ich auch der Trauzeuge. Die

Hochzeit war aber schon am 21.00 Uhr fertig. In dieser

Region ist es üblich, dass die Hochzeit schon um 13.00

Uhr mit dem Essen beginnt und dafür früh aufhört.

Wir organisierten, dass die engsten Freunde und Verwandten

zu ihm nach Hause gingen, um weiter zu feiern,

es waren etwa 20 Personen.

Nach ein paar Stunden sagte ich zu meinem Freund:

»Bruno jetzt haben sicher alle wieder Hunger, ich kann

noch etwas Einfaches kochen.« Wir gingen in die Küche

und ich machte den Kühlschrank auf und überlegte was

ich Kochen konnte. Aber diesmal war der Kühlschrank

ganz leer. Vor lauter Stress konnte er wahrscheinlich

nicht einkaufen.

»Michele, das ist bei uns nicht so üblich, dass der Kühlschrank

mager aussieht, was können wir kochen?«, sagte

er. Ich machte den Pastaschrank auf und sah den voll

gestopften Schrank.

Ich sagte spöttisch zu ihm: »O mio Dio mit dieser

Menge können wir noch einige Hochzeiten bekochen.«

Ich überlegte nicht lange und sagte:

»Bruno wir machen Spaghetti aglio e olio e Peperoncini.«

Dieser Abend war gerettet.






 
Top